Medienecho auf unsere Arbeit

Image
Ein Filmteam im Auftrag des ZDF im Gespräch mit Ehepaar Gauckel von Netzwerk Ökumene.

Ein Bericht der Katholischen Nachrichten Agentur kna - im Gespräch mit dem Ehepaar Leyerer von Netzwerk Ökumene - erschien unter anderem:
bei katholisch.de:
Katholikentag in Zeiten des Kommunionstreites
bei domradio.de
Kommunion-Streit erhält beim Katholikentag ungeahnte Aktualität
bei kathpress.at
Kommunion-Streit erhält beim Katholikentag ungeahnte Aktualität

Der einzige Tweet der EKD über einen Standbesuch betraf den von Bischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm am Stand von Netzwerk Ökumene:

Ein Mutmachgottesdienst in der vollen St. Clemens-Kirche

"Konfessionsverbindende Paare - ökumenische Friedensstifter" - unter dieser Überschrift feierte Netzwerk Ökumene am 12. Mai in der wegen Überfüllung geschlossenen St. Clemens-Kirche einen Ökumenischen Gottesdienst.

Image

Die Band Himmelleicht sorgte wie schon auf dem Katholikentag Leipzig mit lebendiger Musik und eigenen ökumensichen Musikstücken für eine lebendige Athmosphäre.

Image

Lebendiger Katholikentag - konfessionsverbindende Ehe im Fokus

Image Zwischen Hoffnung auf neue Wege zum gemeinsamen Herrenmahl und Erschrecken über den Brandbrief der 7 Bischöfe schwankt die Reaktion der Besucher an unserem Stand auf dem Katholikentag. Image Prominente Gesprächspartner wie der EKD-Ratsvorsitzende Bischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Bischof Dr. Gebhard Fürst von der Diözese Rottenburg Stuttgart und Bischof Dr. Ulrich Neymeyer von der Diözese Erfurt sagten uns in persönlichen Gesprächen die Unterstützung unses Anliegens einer Teilnahme evangelischer Partner an der katholischen Eucharistie zu. Image

ERKLÄRUNG: Ehescheidung beim Abendmahl beenden!

Erklärung anlässlich des Briefs von sieben Bischöfen gegen die gemeinsame Teilnahme am Abendmahl
 
Unverständnis und Fassungslosigkeit löst für Netzwerk Ökumene der Brief von sieben römisch-katholischen Bischöfen aus, die eine gemeinsame Teilnahme konfessionsverbindender Paare am Abendmahl weiterhin verhindern wollen.

Newsletter 2018 verschickt

Der aktuelle Newsletter Frühjahr 2018 ist Mitte April als PDF verschickt worden. Hier können Sie ihn bei Interesse herunterladen.

Die Sammlung aller seit Sommer 2007 versendeten elektronischen Newsletter finden Sie hier.

Termine

Auf folgende Veranstaltungen weist das Netzwerk Ökumene gerne hin:

  • 05. bis 07. Oktober 2018: "Konfessionsverbindend". Wochenendtagung für konfessionsverbindende Paare und Familien im Diakonischen Zentrum Dornstadt bei Ulm. Anmeldung bei Rosmarie Lauber  (Tel. 07033 529990).
  • 26. bis 28. Oktober 2018: Begegnungstage für Konfessionsverbindende Familien in
    Mansfeld. Auskunft bei Monika Wiedenmann (Tel. 03493 88333 oder mwiedenmann(at)gmx.de)
  • 15. bis 17. März 2019: 20 Jahre Netzwerk Ökumene, Jahrestagung des Netzwerk Ökumene in Rudolstadt/Thüringen

Spannende Jahrestagung 2018

Eine hochspannende Jahrestagung erlebten wir vom 09. bis 11.03.2018 im Haus Höhenblick in Braunfels bei Wetzlar erleben. Angesichts der jüngst angekündigten Veröffentlichung einer Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz zum gemeinsamen Eucharistieempfang konfessionsverbindender Ehepaare trat das ursprünglich gewählte Thema der Tagung „Gehet hin in alle Welt… (Mt. 28, 19) - Gemeinsam den Glauben weitergeben“ etwas in den Hintergrund. Die beiden hochkarätigen Referenten (Weihbischof Prof. Dr.

Kirchenamtliche Dokumente

Die Frage, wie mit konfessionsverschiedenen bzw. konfessionsverbindenen Ehen (früher wurden sie oft auch Mischehen genannt) umzugehen sei, beschäftigt die katholische Kirche seit vielen Jahrzehnten. Inwieweit diese Ehepaare gemeinsam an der Eucharisite bzw. am Abendmahl teilnehmen dürfen, war Gegenstand vieler Überlegungen, und es sind im Verlauf der letzten fünf Jahrzehnte verschiedene Dokumente dazu erschienen.

Ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erhaben, sollen an dieser Stelle die wichtigsten Texte dokumentiert werden.

Positionen

In knapp 20 Jahren von Netzwerk Ökumene haben wir zu grundlegenden Fragen konfessionsverbindender Paare und Familien sowie zur Ökumene Positionen erarbeitet, die langfristige Perspektiven bieten. Zwei Dokumenten entstanden in einer weltweiten Gemeinschaft